Herzlich willkommen

Beim Verweilen verliert man keine Zeit, man lebt sie...
(K.A. Geißler)

Liebe Gäste,

der nostalgische Begriff „Kaffeekränzchen“ wird bereits im 17. Jahrhundert erwähnt. Es ist ein Brauch des deutschen Bürgertums und gilt als Gegenstück zum „Männerstammtisch“. Auch wenn die alten Zeiten längst vorbei sind, geblieben ist die Freude am geselligen Beisammensein.

Ein schön gedeckter Tisch, natürlich selbst gemachter Kuchen erfreut sich heute wie damals großer Beliebtheit. Gemeinsam mit meinem Team möchte ich, Susanne Lehrich-Jandewerth diese schöne Tradition mit neuem Leben füllen. Genau hier setzt die Neueröffnung des Hauses Pels an.

Nach umfangreichen Arbeiten entstand im Frühjahr2016 ein neuer attraktiver Blickfang und Treffpunkt in Kirchhellen zwischen „Dorf“ und Natur.

Die Geschichte der Entstehung des damaligen Schankbetriebes Haus Pels reicht bis ins Jahr 1818 zurück. Eine Zeit, in der die damalige Küche gleichzeitig Gastraum war. Im September 1883, Dientags nach dem Schützenfest, fand bei „Pels in der Bräuke“ das erste Brezelfest statt. Damals hieß es noch Stutenfest, weil ein Stuten an einer 6m hohen Stange befestigt wurde. Daraus sollte schließlich ein echtes Volksfest entstehen, das weit über Kirchhellens Grenzen hinaus bekannt ist. Im Jahre 1968 feierte Haus Pels sein 150jähriges Bestehen.

Angekommen im Jahr 2016 laden wir Sie nun ein, sich verwöhnen zu lassen von hausgemachten Köstlichkeiten, von Düt un Dat, nich bloß ut olle Tieten.

Herzlichst, Ihre

Susanne Lehrich-Jandewerth und Team

 

 

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag

9.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Bei Gruppen ab 15 Personen öffnen wir auch außerhalb der oben genannten Öffnungszeiten. Bitte sprechen Sie uns an.

Montag

Ruhetag

Liebe Gäste, vom 19.August bis 22.August 2019 machen wir eine kleine Verschnaufpause. An diesen Tagen bleibt unser Café geschlossen. Ab Freitag, den 23. August 2019 sind wir pünktlich zum Wochenende in gewohnter Weise wieder für Sie da.

Frische Heidelbeeren !

Auf dem Pfannkuchen mitgebacken...

Wahlweise mit einer Kugel Vanilleeis.